1..2..3.. Manege frei- Woche 2 startet

Freitag, 05. August 2022

Montag:

Mit strahlendem Sonnenschein und neugierigen Kindern sind wir in die erste Übernachtungswoche der diesjährigen Zirkussaison gestartet.

Nachdem jedes Kind den Button mit richtigem Namen und falscher Farbe gefunden und das Lagerkonto mit einem Haufen Hinkelsteinen für die nächsten sieben Tage aufbereitet hatte, ging es direkt los mit dem Abenteuer Zirkus. Zeltplatz erkunden, neue FreundInnen finden und sich natürlich häuslich im eigenen Zelt einrichten.

Das Mittagessen war dann anders als das Wetter kalt. Doch getreu dem Motto “Appetit gut, alles gut!“ wurden dennoch alle satt und auch ein erster Waschgang für das Geschirr in der Spülwanne war drin.

Nach einer Mittagspause zwischen Kiosk und Volleyballfeld startete nun der Ernst der Woche. Der Workshopzirkel stand auf dem Programm. In diesem wurde das Geheimnis um die Workshops für die Woche gelüftet. Nacheinander lernten alle Kinder die unterschiedlichen Angebote kennen und dem ein oder anderen dämmerte schon früh, dass diese Wahl eine extrem schwierige werden würde. Die Frage, zwischen welchen Workshops sich entschieden werden konnte, lässt sich für Sie am schnellsten nächsten Sonntag beantworten. Alles Infos und Tickets zur Show gibt es hier.

Aber back to business. In der Kuchenpause konnte sich alle neben einer süßen Stärkung auch ein ganz besonderes Getränk der Gallier abholen, den Zaubertrank. Dieser sorgte dafür, dass alle den kleinen Schauer inklusive Blitz und Donner, aka Gewitter, gut überstanden haben.

Die letzte Etappe des ersten Tages führte alle Teilnehmenden dann durch das einzige Gallische Dorf, dass nicht von den Römern besetzt war.

Mit einer stimmungsvollen La Ola wurden dann alle vom Zähneputzen im Sanihaus in die Zelte verabschiedet. Nach einer Gute Nacht Geschichte wurde die erste Nacht eingeläutet und alle gingen schlafen und träumten bestimmt schon vom nächsten Tag..

 

Dienstag:

Banana Banana Banana

 

Jedes Kind war heute Morgen ein Held, denn es schlief die erste Nacht im Zelt. Und wir hatten alle Glück, denn es gab ein wundervolles Frühstück. Gut genährt und pappsatt ging es nun weiter zum Warm Up. Der Zirkus kam in die Stadt mit vielen Attraktionen, die Workshopzeit im Anschluss sollte sich für alle lohnen. Auch das Thema der Show wurde gewählt, kommen Sie am Sonntag, es wird auf Sie gezählt.

Nach dem Mittagessen und einer Pause ging es weiter mit der Workshopsause. Auch wenn es war sehr heiß, wurde trainiert mit sehr viel Fleiß. Gestärkt mit Obst und Kuchen, durften sich die Kinder einen Playshop suchen.

Nachdem alle gelernt hatten neue Sachen, konnten wir mit dem Abendessen weiter machen. Das Linsendaal wurde leider nicht gegessen im Minionsaal, trotzdem war es phänomenaal.

Beim Abendprogramm suchten die Minions dann neue Rekruten und jedes Zelt durfte sich an verschiedenen Aufgaben versuchen. Es wurde „Mein Zelt kann…„ gespielt, wobei jedes Zelt sich ganz klasse verhielt. Das Gewinnerteam bekam am Ende, wer hätt’s gedacht, viele Bananen, was haben wir gelacht.

Nach einer entspannenden Bananenmeditation ging es in die Zelte schon. Nach einer kurzen Zähneputztour schlüpften alle in ihre Schlafsäcke und träumten von Bananen nur.

 

 

Mittwoch:

Ich hoffe, es geht euch prächtig, habt ihr gut genächtigt?

Heute war ein aufregender Tag, was ich gerne mag! Beim Frühstück wurde schon ganz eifrig versucht, das Motto des heutigen Tages zu erraten, bevor wir in der Sonne braten (MIT SONNENCREME!). Der ultimative Kick war Hannes in der Knopffabrik. Anschließend durchliefen wir verschiedene Evolutionsstufen (Warm-Up) und tranken wegen steigender Temperaturen viele Wasser-Fuhren. Auch übten die Kinder fleißig in ihren Workshops. Neues wurde probiert, anders schon perfektioniert.

Zur Abkühlung wurde nach dem Mittagessen die ein oder andere Wasserschlacht angezettelt. Auch wenn in der Mittagszeit die Energie nachließ, konnte diese während der Playshop-Zeit wieder getankt werden. Unter anderem wurden Brettspiele gespielt, Geschichten im Schatten vorgelesen und Bilder mit Händen und Füßen gestaltet.  So konnten alle gestärkt in den Abend starten. Spätestens beim Abendessen war klar, dass das Tagesmotto „Drachenzähmen leicht gemacht“ war. Es gab Kartoffeln, Blumenkohl und Drachen-Nuggets. Beim Abendprogramm hatten die Kinder die Aufgabe, den Drachen Ohnezahn zu retten, wobei sie ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen mussten. Zum Glück gelang es mit vereinten Kräften, den verschleppten Drachen wieder aus den Klauen des bösen Drachenfängers Grimmel zu befreien.

Zum leisen Rauschen der Bäume verabschiedeten wir uns ins Land der Träume.

 

Donnerstag:

Sommer, Sonne, Kaktus!

Das Motto dieses heißen Tages war: Trinken, Sonnencreme und Kappe. Der Vormittag wurde noch genutzt um weiter in den Workshops für die Show zu üben. Weil es ab dem Mittag sehr warm auf dem Platz wurde, gab es eine lange Mittagspause in der Werwolf gespielt, Mittagsschlaf gemacht, Hörbücher gehört, Brettspiele und Just Dance gespielt wurden. Außerdem hatte die Datterino-Beach Bar im Bauwagen spontan geöffnet und hat alle mit leckeren Saft-Cocktails und Eis Kakao versorgt. Und auch der neu eingeführte Wasser-Jingle hat uns über den Tag zuverlässig und regelmäßig daran erinnert, genug Wasser zu trinken. Nach dem Chilli(gen) Abendessen haben wir uns dann wieder in die Workshops gewagt. Müde und platt vom Tag sind wir danach alle ins Bett gefallen.

Vielen Dank für die vielen Obst- und Kuchenspenden, die uns gut versorgen!

Zirkus Datterino

Mehr erfahren

BDKJ Kinder­spiele­test

Mehr erfahren

Forsthaus Fasanerie

Mehr erfahren